Gothardusfest

Wie jedes Jahr, schlugen wir auch dieses Jahr zum Gothardusfest unser Lager auf. Aufgrund des begrenzten Platzangebotes stellten wir nur zwei Zelte, doch diese schienen völlig ausreichend für uns. Besonders schön für uns ist die alljährliche Nähe zum Irish Pub auf dem Buttermarkt. Nicht nur die Guinness-Säulen sondern auch Burger und der ein oder andere Whiskey verirrten sich in unsere Richtung. Den Samstag Morgen verbrachten wir vor Eröffnung des Marktes mit dem Brunch im mimi K. . An dieser Stelle möchten wir dem Lokal ein Lob aussprechen für die vorzüglichen Speißen und Getränke.  Auch am Umzug quer durch Gotha haben wir teilgenommen. Die Wartezeit vor Beginn des Umzuges hätte ein wenig kürzer sein können, jedoch konnten wir uns diese mit dem netten Oettinger-Wagen vertreiben. Unsere Männer übten sich nach der Winterpause endlich wieder im Kämpfen und ließen ihre Rüstungen in der Sonne glänzen. Am Samstag Abend konnte man dann, nachdem wir ein paar angeheiterte junge Männer darum gebeten haben sich hinter die Strohballen zu begeben, unsere Feuershow bewundern. Im Anschluss begann dann das Konzert von Wincent Weiss und das große Feuerwerk. Am Sonntag erfolgten weitere Kämpfe und neben uns konnte man den Gaukler und Feuerkünstler Kerze sowie die Band Spellbound hören und sehen.